Das Institut Volker wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, die archäologische und paläologischen Forschung im Mittelmeerbecken zu fördern.

In enger Zusammenarbeit mit bedeutenden Forschern und der Unterstützung von Bildungs- und Kultusministern konnte das auf das Studium alter Sprachen und Kulturen spezialisierte Institut mehrere aufeinander abgestimmte Forschungseinheiten einrichten. 
Heute hat sich das Institut zu einer Begegnungsstätte für alle Studenten, Forscher und Lehrkräfte entwickelt, die ihr Wissen um die mediterrane Welt von ihren Anfängen bis zum späten Altertum vertiefen möchten. Aus diesem Grund steht neben einer besonderen Ausrüstung auch eine umfangreiche Datenbank mit griechischen und lateinischen Inschriften zur Verfügung. Daneben gibt es Schriftrollen und Kodizes sowie eine Bibliothek mit mehr als 500 Fachbüchern und Fachzeitschriften.